İzmir: Explosion in Ölraffinerie tötet 4 Menschen

DAILY SABAH
ISTANBUL
Veröffentlicht
DHA

Bei einer Explosion in der „TÜPRAŞ Aliağa" Ölraffinerie in der westlichen Provinz İzmir wurden am Mittwoch vier Angestellte getötet und zwei weitere verletzt.

Während den regulären Wartungsarbeiten sei man auf einen Gaseinschluss eines Naphta-Tanks gestoßen, welches dann der Auslöser der Explosion gewesen sei, erklärte Bezirksgouverneur Bayram Yılmaz.

Er fügte hinzu, dass es nach der Explosion keinen Brand gegeben habe und die Produktion in der Raffinerie in Kürze wieder aufgenommen werde.

In der ersten schriftlichen Erklärung des Unternehmens wurde, dass sich die Explosion um 09:25 Uhr Ortszeit ereignete. Vier Arbeiter eines Subunternehmens seien dabei ums Leben gekommen.

Die Raffinerie im Bezirk Aliağa, ist die zweitgrößte Raffinerie des Landes, wobei TÜPRAŞ der Koç Holding gehört, dem größten Industriekonzern der Türkei.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen